A-5523 Annaberg-Lungötz
+43 650 355 1534
echtes.herzblut@gmx.at

Unser Start ins Network Marketing

Echtes Herzblut Leben

Unser Start ins Network Marketing

Hallo, Stefan hier.

Heute erfährst du, wie unsere ersten Schritte im Network Marketing waren. Wenn du unser Motiv für Network Marketing erfahren möchtest, dann lies vorher diesen Beitrag durch.

Jetzt geht’s aber los. Wie du im vorherigen Artikel lesen kannst, haben wir uns sehr intensiv damit auseinandergesetzt, mit welchen Konzept wir unser selbstbestimmten und unabhängigen Family-Lifestyle aufbauen wollen.

Wir entschieden uns für das österreichische Unternehmen RINGANA, weil dieses Unternehmen unseren Werte (Nachhaltigkeit, Regionalität, Vegan, Fairness) genau entsprach. Durch Zufall lernten wir unseren jetzigen Mentor auf einer Veranstaltung kennen und vereinbarten einen Termin mit ihm, in dem er uns alles erklärte. Noch am selben Abend unterschrieben wir den Partnerantrag.

Nach ein paar Tagen erhielten wir mit der Post unser Willkommenspaket mit allen Unterlagen und in den nächsten zwei Wochen stand lesen auf dem Programm. Wir hatten auch ein paar Termine mit unserem Mentor Nick, der mit uns die ersten Schritte durchging.

Nicole und ich besuchten Informationsveranstaltungen in Salzburg, auf denen wir mehr über das Unternehmen lernten und uns auch mit anderen Frischepartnern aus der ganzen Umgebung vernetzten. Der erste Eindruck war sehr gut und wir dachten uns, wenn du ein Drittel von dem stimmt, was die Trainer vor Ort und die anderen Frischepartner erzählten, dann haben wir genau die richtige Firma ausgewählt.

Als nächstes stand das erste „Fresh-Date“ auf dem Plan. Mit Nick planten wir unsere erste „Produkt-Party“. Wir hatten die Wahl zwischen einem Fresh-Date im Team (FDiT), zu dem wir Interessenten einladen konnten, wenn wir nicht selbst vor anderen Menschen reden oder wir keine Menschen zu uns nach Hause einladen wollten. Diese FDiT finden an öffentlichen Orten, wie Restaurants, Yoga-Studios oder anderen netten Locations statt. Wir entschieden uns aber für das „kalte Wasser“ und veranstalteten unser ersten Fresh-Date gleich zu Hause.

Nick half uns dabei uns erklärte unseren ersten potentiellen Kundinnen die Philosophie und die Produkte. Klarerweise waren wir sehr aufgeregt. Würde es den Freundinnen gefallen und vor allem, würden sie etwas bestellen. Unser erstes Fresh-Date war ein voller Erfolg. Alle anwesenden Damen bestellten etwas und eine davon sprach uns sogar an, dass sie sich auch für das Business interessierte.

Nach drei Wochen hatten wir also unsere ersten sechs Kunden und sogar schon eine Teampartnerin. Wir waren noch motivierter als vorher, wie du dir vorstellen kannst.

Unser Start war uns geglückt!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: