A-5523 Annaberg-Lungötz
+43 650 355 1534
echtes.herzblut@gmx.at

Warum haben so viele Menschen Angst, ihren Traum zu leben?

Echtes Herzblut Leben

Warum haben so viele Menschen Angst, ihren Traum zu leben?

Ich muss euch heute von einer Unterhaltung erzählen, die wir vor ein paar Jahren mit ein paar Bekannten und ähnlich immer wieder auch mit anderen Menschen führen. Es ging um Folgendes:

Im Jahr 2016 waren Nicole und ich gerade dabei unser neues Haus zu planen und schlussendlich auch zu bauen. Das Grundstück, auf dem das Haus heute steht, liegt in einem Gebirgstal auf einem Hochplateau. Wir nennen unser Haus liebevoll „Villa Herzblut“.
Der Ort, in dem wir jetzt wohnen, ist klein und hat nur ein paar hundert Einwohner. Rundherum gibt es Natur pur, Berge, klare Bäche und Seen. Die Infrastruktur besteht aus einem Lebensmittelgeschäft, Kirche, Gasthaus, Kindergarten und Volksschule und der nächste Autobahnanschluss ist ca. 10km entfernt. Von dort aus ist man in einer halben bis dreivierteil Stunde in der Stadt Salzburg in der es eine Universität, ein größeres Krankenhaus und ein großes Shopping-Center gibt. Ich erwähne Letzteres, weil dieses Shopping-Center den Gesprächspartnern sehr wichtig war.

Ängste über Ängste

Damals haben wir unseren Bekannten ganz aufgeregt erzählt, dass wir in diesen kleinen Ort mit unserer kleinen Tochter, sie war noch ein Baby und unser Sohn war noch nicht geboren, hinziehen werden.

Sogleich passierte folgendes: Große Augen, verschmitztes Lächeln und Kopfschütteln.

Folgende Aussagen kamen wie aus der Pistole geschossen:

  • „Das ist ja voll abgelegen!“
  • „Wo geht denn dann deine Tochter in die Schule?“
  • „Wo geht denn deine Frau dann shoppen?“
  • „Dort findest du ja keinen Arbeitsplatz!“
  • „Die Stadt ist ja voll weit weg!“

Ein paar Mal war auch zu hören: „Da ist es wunderschön dort, aber….“ und dann folgte wieder einer der oben genannten Sätze. Interessant war auch, dass unsere Bekannten zwar „ungefähr“ wussten, wo der Ort liegt, aber die die meisten noch nie dort waren. Und trotzdem wurden wir aufgeklärt, warum der Umzug dorthin eine Schnapsidee ist. 😉 Vielleicht kennst du das: Viel Meinung, aber sehr wenig Wissen!

Nachdem Nicole und ich jetzt schon öfters ähnliche Unterhaltungen geführt haben, fragen wir uns mittlerweile, was steckt hinter diesen Aussagen? Vor was haben die Leute so Angst?
Angst, keinen Job zu finden? Angst, dass die Kinder ewig lang in die Schule fahren müssen? Angst, dass die Kinder keine höhere Schule besuchen können? Angst, Angst, Angst,…

Oder ist es Neid? Neid, dass sich jemand seinen Traum erfüllt und selbst träumt er oder sie nur davon ohne endlich die eigenen Träume umzusetzen?

Am krassesten finde ich die Argumente, dass das nächste Shopping-Center so weit weg wäre. Das zeigt uns irgendwie, wie unsere Gesellschaft zum Großteil tickt. Aber auch die Aussage, man würde in einem abgelegenen Ort keinen Arbeitsplatz finden hat uns aufgezeigt, dass das Thema „Sich selbst etwas aufzubauen“ in den Köpfen der meisten Menschen gar nicht vorkommt und sie sich somit eine großartige Chance für ihr Leben einfach durch Unwissen verbauen.

Das geht doch nicht!

Unsere Antworten auf diese Aussagen waren meistens die selben: „Wir erfüllen uns unseren Traum, abseits aller Hektik zu wohnen, in intakter Natur. Wir können Wasser aus dem vorbeifließenden Bach trinken und wir brauchen die Haustüre nachts nicht zusperren. Wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen. Wir richten uns unser Leben so, wie wir es wollen und wie wir glücklich sind!“ – was wir ernteten, waren Blicke des Unverständnisses. Es kann doch nicht sein, dass sich da jemand seinen Traum erfüllt! Das geht doch nicht! 😉

Verstehen die Leute nicht, dass es geht, sich seinen Traum zu erfüllen? egal, ob beruflich, gesundheitlich oder in irgendeinem anderen Bereich im Leben?

Nach meiner Antwort kamen wieder hundert „aber“.

  • „Aber was ist, wenn ihr älter werdet?“
  • „Was ist, wenn ihr krank werdet?“

Es geht doch, jetzt!

Hey Leute, ja, wir werden älter oder Lebensumstände ändern sich, keine Frage. Aber jetzt ist es uns möglich, so zu leben. Jetzt sind wir nicht krank und können die ruhige Landschaft dort genießen und brauchen kein Krankenhaus. Jetzt braucht unsere Tochter noch keinen kurzen Weg zur Schule. Im Gegenteil, jetzt braucht sie einen Platz, an dem sie gesund und im Einklang mit der Natur aufwachsen kann. Mittlerweile hat sie die Erfahrung gemacht, wie es ist, wenn ein Reh in der Früh im Garten steht, was es bedeutet, in der Früh auf einen Berg zu steigen und den Sonnenaufgang zu genießen. Sie weiß mit ihren fünf Jahren, wie es ist, im Wald nach Pilzen suchen oder im Sommer in den kalten Gebirgsbach die Zehen reinzuhalten. Im den letzten Wintern hat sie gesehen, dass monatelang Schnee liegt, sie vor der Haustüre mit der Rodel weg ins Tal fahren kann oder mit Papa schnell zum Skilift zu fahren und ein paar Schwünge über die Piste zu mache und zum Mittagessen wieder daheim zu sein. Sie weiß, wie es ist, wenn meterhoch Schnee liegt und wie man damit zurecht kommt.

Hinweis: Hole dir hier kostenlose weitere Informationen.

Das alles würden wir versäumen, wenn wir auch Angst hätten. Angst davor, dass in was weiß ich wie viel Jahren wir eventuell mal ein Krankenhaus brauchen (das übrigens sowieso nur ca. 30min entfernt ist). Bis dahin erfüllen wir uns unsere Träume von einem gesunden, unabhängigen und entspannten Leben in den Bergen. So, wie wir es für richtig halten und so wie es uns gefällt.

Aus Angst

Warum hindern sich so viele Menschen durch ihre Angst selbst daran, zumindest ein paar Jahre ihren Traum zu leben? Aus Angst vor irgendwelchen Eventualitäten, die zu 99% nicht eintreten!
Ich frage mich, was ist besser, wenn ich mal auf mein Leben zurück blicke?

Ist es nicht besser, zumindest ein paar Jahre einen Traum gelebt zu haben, als gleich das ganze Leben nur davon zu träumen?

Was ist nur los mit den Menschen? Warum haben sie so viel Angst, ihre Träume zu erfüllen? Wir wissen sowieso nicht, wie es in ein paar Jahren sein wird. Das zeigt uns aktuell im Jahr 2020 ganz deutlich die Corona-Krise. Ich finde, dadurch wird echte Lebenszeit vergeudet. Alles andere ist vegetieren.

Wenn sich in unserem Leben etwas ändert, werden wir die richtigen Entscheidungen treffen und Handlungen durchführen, dass es wieder passt. Aber bis dahin tun wir alles, um jetzt unseren Traum zu leben. Wir sind es uns wert, jetzt glücklich zu sein und nicht ein Leben lang dem Glück nachzurennen. Wir vertrauen darauf, dass wir es schon richten können, wenn mal Veränderungen nötig sein werden. Aber jetzt darüber zu spekulieren, was irgendwann mal eventuell vielleicht sein könnte ist in unseren Augen nicht Vergeudung wertvoller Lebenszeit.

Das Interessante ist, dass es aktuell wieder zu ähnlichen Diskussionen mit Bekannten, Freunden, Verwandten oder auch fremden Menschen kommt. Wir haben uns entschlossen, uns unser eigenes Business aufzubauen, um unabhängiger zu werden. Und sofort kommt wieder viel Meinung und wenig Wissen! Wir lassen uns aber nicht unterkriegen. Beim Haus hat es geklappt und es klappt auch jetzt mit unserem Business!

Wir sind der Meinung, JEDER kann das! Du musst dich nur entscheiden und anfangen, zu TUN, egal was kommt!!

Was denkst du darüber?
Erfüllst du dir deine Träume oder suchst du nach Ausreden aus Angst, es könnte irgendetwas passieren?
Warum hast du Angst glücklich zu sein?
Warum bist du es dir nicht wert, deinen Traum zu leben, anstatt nur davon zu träumen?
Was oder wer hält dich davon ab?

Ich freue mich, wenn du uns ein paar Zeilen in den Kommentaren schreibst.

LG Stefan

PS: Hier gibt es weitere regelmäßige Informationen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: